Therapieverfahren

Oxyvenierung

Gesundheit fordern in ihren Gebeten 
die Menschen von den Göttern; 
dass sie aber die Macht darüber in sich selbst haben, wissen sie nicht. 
Demokrit (460-370 v.Chr.) 

Schade, dass Autos, Wohnungen, Gärten und Häusern oft mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als dem eigenen Körper. Wäre es nicht sinnvoll, unsere Zellen von Zeit zu Zeit von unnötigem Ballast zu befreien? - Um Platz zu schaffen für gute Nährstoffe in „reinen“ gesunden Zellen.

Oxyvenierung heißt das Zauberwort; denn Sauerstoff ist Leben.

Oxyvenierung bringt reinen Sauerstoff exakt dosiert in geringen Mengen über eine Vene direkt in die Zellen. Und in die kleinsten Äderchen (Kapillaren). Die Sauerstoffzufuhr erfolgt über sehr dünne Kanülen. Der Einstich ist kaum spürbar. Die Wirkungen sind verblüffend:

Und das alles wurde in über 30jähriger Forschungstätigkeit herausgefunden. Und kann gemessen werden. - Mit Ultraschall-Doppler-Messung, Blutanalysen (Besserung der Leber- und Nierenwerte), Blutgasanalysen, Blutdruckmessungen, Verbesserung des Sehvermögens etc.

Ärzte setzten die Oxivenierung u. a. mit Erfolg ein

Patienten berichten, dass

Aber Oxyvenierung ist nur der erste Schritt.

Der zweite Schritt:
Dem Körper werden Basisnährstoffe in biologisch verfügbarer Form oral oder über Infusionen zugefügt:
mit individuell abstimmten Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, pflanzlichen Arzneien und Mikronährstoffen. Zellbausteine für gute Abwehkräfte, einen gesunden Darm, gute Energie und Regeneration sowie eine gut funktionierende Zellatmung und wirksame Entgiftung.

Die durch die Oxyvenierung geöffneten Blutgefäße nehmen alles „gierig“ auf und transportieren dieses „Futter“ überall hin, wo es gebraucht wird. 
Gut gereinigt und gut genährt widerstehen Sie so - so manchem Angriff auf Ihre Gesundheit.

Drucken