Knorpelerkrankungen

Welche Arten von Knorpel gibt es

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Knorpel, die im menschlichen Körper vorkommen. Sie unterscheiden sich durch ihre zelluläre Zusammensetzung, die jeweils unterschiedlichen Anforderungen genügen muss.

  • Hyaliner Knorpel
  • Elastischer Knorpel
  • Faserknorpel

Arten der Knorpelschädigung

Es gibt fünf Grade der Knorpelschädigung nach Kellgren und Lawrence (Grad 0 bis Grad 4), wobei der Grad der Schädigung nicht direkt die notwendige Therapie vorgibt. Einen ebenso großen Einfluß auf die Therapie hat der Ort der Schädigung, da ein geringer Schaden (Grad 0 bis 2) in einer Hauptbelastungszone (beispielsweise am Knie) große Probleme bei Sport und Belastung verursachen kann, während ein tiefgreifender Schaden des Knorpels an einem Ort ohne Belastung (etwa dem Ellbogengelenk des nicht führenden Armes) sogar unbemerkt bleiben kann.

Oberflächliche Knorpelschädigung Grad 1 nach Meniskusriss

Abb. 1: 1.-gradiger Knorpelschaden im Knie bei Meniskusriss 

Knorpelschaden Grad 3

 Abb.2: 3.gradiger Knorpelschaden am Knie nach Meniskusteilentferung

 

Bei der Entscheidung zum operativen oder konservativen Vorgehen spielt neben Ausprägung und Ort der Schädigung auch die geplante oder notwendige Belastbarkeit des betroffenen Gelenkes eine Rolle. 

Basistherapie bei Knorpelerkrankungen

Für all die festgestellten Knorpelschädigungen gilt eine Gemeinsamkeit: Ohne unterstützende Maßnahmen ist mit einem zunehmenden Abbau des Gelenkknorpels zu rechnen und damit zu einer zunehmenden Ausbildung einer Gelenksarthrose (Gelenkverschleiß). Die Geschwindigkeit des Eintretens der Gelenkarthrose nach Knorpelverletzungen hängt zum einen natürlich von der Schwere der festgestellten Knorpelschädigung, zum anderen von der genauen Lokalisation der Knorpelschädigung sowie von den durchgeführten Therapiemaßnahmen ab.

Knorpelschädigungen der gewichtsragenden Gelenke wie Sprunggelenk, Knie und Hüftgelenk bilden sich somit schneller zur Arthrose um als Knorpelschädigung der nicht gewichtsbelastenden Gelenke der oberen Extremität. Die Kombination der durchgeführten Therapiemaßnahmen ist entscheidend für die Geschwindigkeit des Gelenkverschleißes, die Konsequenz Ihrer Einhaltung über Monate und Jahre bestimmt mit über den Erhalt Ihres Gelenkknorpels.

Von der Vielzahl an angebotenen Maßnahmen zur Erhaltung oder Therapie des Gelenkknorpels werden Sie in unserer Praxis nur einige wenige vorfinden. Dies sind die Maßnahmen, die wir auf Grund unserer langjährigen Erfahrung als die sinnvollen erachten. Die Therapie der Gelenkknorpelschäden innerhalb unserer Praxis basiert auf einigen wesentlichen Säulen:

  • Knorpelschonende Gelenkstabilisierung durch medizinisches Gerätetraining
  • Die Einnahme von sogenannten Knorpelschutzpräparaten (Knorpelprotectiva) in Tablettenform.
  • Die Gabe von Knorpelschutzpräparaten per Injektion ins Gelenk (intraarticuläre Injektionstherapie)
  • Injektion von Autologem conditioniertem Plasma (ACP)
  • sofern nicht-operative Maßnahmen ausgereizt sind, kommen operative Techniken in Betracht

Die Art, die Kombination, die Zusammensetzung und Dauer Ihres persönlichen Knorpeltherapieprogramms kann nur im persönlichen Gespräch mit dem Arzt festgelegt werden.

Interessante Gesundheitsnews

Öffnungszeiten

Unsere Praxisöffnungszeiten sind:

Montag: 13:00 - 18:00
Dienstag: 09:00 - 14:00
Mittwoch: 09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
Donnerstag: 09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
Freitag: 09:00 - 14:00

Telefon: +49 (0)89 32 20 90 90

Email: praxis(at)dr-kurvin.de

Anfahrtskarte

So kommen Sie zu uns

Privatpraxis am Englischen Garten
Osterwaldstr. 40
80805 München

 

Daten von OpenStreetMap
Veröffentlicht unter ODbL