Peronealsehnenverletzung

Es kommt zu Schmerzen und Schwellungen bei längeren Intervallen mit gleichförmiger Belastung (Laufen, Springen). Oft stellt sich ein brennendes Gefühl bei oder nach der Belastung ein. In den meisten Fällen ist ein eindeutiger Auslöser im Sinne eines Unfallereignisses oder einer akuten Verletzung nicht beteiligt.

 

Ursachen

Die beiden Peronealsehnen - es gibt eine lange und eine kurze - laufen an der Aussenseitigen Wade und erreichen den Fuß nach Umlaufen des Aussenknöchels. Dabei kann es zu Reibungsphänomen der Sehnen am Aussenknöchel kommen, wodurch es langfristig zur Beschädigung kommt. Selten und nur, wenn die Zeichen der Beschädigung ignoriert werden, kommt es zur kompletten Zerreissung der Sehne, viel häufiger ist jedoch die Zentrale narbige Veränderung und damit Instabilisierung der Sehnenfasern. Die Veränderte Lastaufnahme der Sehne führt in Verbindung mit der kontinuierlichen Reibung des Aussenknöchels zu einem Längsriss der Sehne.

 

Therapie

Solange noch kein kompletter Riss der Sehne aufgetreten ist, kann auf nicht operativem Gebiet durch Physiotherapie, Ganganalyse und Umstellung, sowie durch die Anfertigung von speziellen Einlagen eine Verbesserung erreicht werden. Oft liegt die Problematik neben der statischen Komponente (Fehlbelastung) an einer Unterversorgung in der Nahrungsaufnahme oder -verarbeitung

 

Interessante Gesundheitsnews

Öffnungszeiten

Unsere Praxisöffnungszeiten sind:

Montag: 13:00 - 18:00
Dienstag: 09:00 - 14:00
Mittwoch: 09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
Donnerstag: 09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00
Freitag: 09:00 - 14:00

Telefon: +49 (0)89 32 20 90 90

Email: praxis(at)dr-kurvin.de

Anfahrtskarte

So kommen Sie zu uns

Privatpraxis am Englischen Garten
Osterwaldstr. 40
80805 München

 

Daten von OpenStreetMap
Veröffentlicht unter ODbL